CONSERVARE

… Salz der Erde

Archive for September 2009

Herr, wie du willst, soll mir geschehn

Posted by conservare - 30/09/2009

Sich dem Herrn zu schenken, sich ihm vollkommen hinzugeben und den eigenen Willen dem Seinen unterstellen. Das ist wahrlich nicht einfach für uns Menschen. Weder heute noch damals, denn der Mensch hat nicht selten große Hemmungen, wenn es darum geht, seine Freiheit scheinbar aufzugeben.

Aber so ist es doch gar nicht! Niemand, der sich Gottes Willen unterwirft, ist deswegen unfrei. Ja ganz im Gegenteil! Der feie Wille, aus dem heraus wir uns dem Willen Gottes fügen, macht uns in erster Konsequenz frei. Die optimale Freiheit aber, die kann man erst recht dann genießen, wenn man sich dem himmlischen Vater so nähert, wie man eigentlich ist: Unwissend, schwach und kindlich (nicht kindisch). Wenn man sich von Gott auf allen Wegen führen lässt und sich nicht vor Menschen scheut, sondern ganz auf IHN vertraut,

dann kann man beten, wie der selige Pater Rupert Mayer SJ betete:

Herr, wie Du willst, soll mir geschehn,
und wie Du willst, so will ich gehn,
hilf Deinen Willen nur verstehn!

Herr, wenn Du willst, dann ist es Zeit,
und wann Du willst, bin ich bereit,
heut und in alle Ewigkeit.

Herr, was Du willst, das nehm ich hin,
und was Du willst, ist mir Gewinn;
genug, daß ich Dein Eigen bin.

Herr, weil Du’s willst, drum ist es gut,
und weil Du’s willst, drum hab ich Mut,
mein Herz in Deinen Händen ruht.

Amen.

Advertisements

Posted in Gebete | Verschlagwortet mit: , , , , | 3 Comments »

Wer ist wie Gott?

Posted by conservare - 30/09/2009

ArchMichael candle2 ArchGabriel

ArchRaphael

Heilige Erzengel Michael, Gabriel und Raphael, bittet für uns.

____________________________________________________________________

„Wer ist wie Gott?“- bedeutet der Name „Michael“.

Den Namen Gabriel kann man aus dem Hebräischen übersetzen mit: „Meine Kraft ist Gott“

Raphael bedeutet „Gott heilt (die Seele)“

____________________________________________________________________

Gestern war also das Fest der drei Heiligen Erzengel Michael, Gabriel und Rafael.

Bei uns gab es zwar einen Gottesdienst, aber leider keine Predigt und auch sonst hat man nicht so viel über die Erzengel erfahren. Da bin ich doch heilfroh, dass man im Internet auch bisweilen sehr gute Predigten findet und man diese nicht einmal lesen, sondern stilecht hören kann. Dank Pater Deneke von der FSSP und der Seite „Introibo„, die ich sehr empfehlen kann.

Hier also die Predigt zum Download:

Klick

Meiner Meinung nach werden gerade diese drei Erzengel bei uns besonders vernachlässigt – warum auch immer, dass sei einmal dahingestellt. Das man nach der Heiligen Messe nicht einmal mehr das Gebet zum Erzengel Michael betet, ist ja auch bekannt und wird fast überall auch so akzeptiert. Gibt es einen guten Grund, weshalb man dieses Gebet abgeschafft hat? Wenn ich mich so umsehe, erkenne ich keinen Grund dafür, ganz im Gegenteil. Deswegen bleibe ich dabei und bete nach jedem Gottesdienst:

Heiliger Erzengel Michael,
verteidige uns im Kampfe.
Gegen die Bosheit und die Nachstellung des Teufels
sei unser Schutz.
Gott gebiete ihm!
So bitten wir flehentlich.
Du aber, Fürst der himmlischen Heerscharen,
stürze den Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen in der Welt umherschleichen,
in der Kraft Gottes hinab in die Hölle.

Amen

Posted in Gebete, Heilige und Martyrer | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Litanei zum Heiligen Erzengel Michael

Posted by conservare - 30/09/2009

Litanei zum Heiligen Erzengel Michael

Herr, erbarme dich unser
Christus, erbarme dich unser
Herr, erbarme dich unser, Christus höre uns
Christus, erhöre uns
Gott Vater vom Himmel, erbarme dich unser
Gott Sohn, Erlöser der Welt
Gott Heiliger Geist
Heilige Dreifaltigkeit, ein einiger Gott, erbarme dich unser
Heilige Maria, Königin der Engel, bitte für uns
Heiliger Michael, voll der Weisheit Gottes
Heiliger Michael, vollkommener Anbeter des Wortes Gottes
Heiliger Michael, mit Ruhm und Ehre gekrönt
Heiliger Michael, du mächtiger Fürst der himmlischen Heere
Heiliger Michael, du Fahnenträger der Heiligsten Dreifaltigkeit
Heiliger Michael, du Wächter des Paradieses
Heiliger Michael, du Führer und Tröster des Volkes Israel.
Heiliger Michael, du Glanz und Stütze der streitenden Kirche
Heiliger Michael, du Ehre und Freude der triumphierenden Kirche
Heiliger Michael, du Licht der Engel
Heiliger Michael, du Bollwerk der Rechtgläubigen
Heiliger Michael, du Kraft derer,
die unter dem Kreuzesbanner kämpfen
Heiliger Michael, du Licht und Vertrauen der Seelen
in der Sterbestunde
Heiliger Michael, du sichere Hilfe
Heiliger Michael, unser Helfer in allen Widerwärtigkeiten
Heiliger Michael, du Herold des ewigen Urteilsspruches
Heiliger Michael, du Tröster der Armen Seelen
Heiliger Michael, von Gott beauftragt, die Seelen nach
dem Tode zu empfangen
Heiliger Michael, unser Fürst
Heiliger Michael, unser Fürsprecher

Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt –
verschone uns, o Herr
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt –
erhöre uns, o Herr
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt –
erbarme Dich unser, o Herr

V: Bitte für uns, heiliger Erzengel Michael,
du Fürst der Kirche Christi
A: Auf daß wir würdig werden seiner Verheißungen

Herr Jesus Christus, gib uns deinen Segen und verleihe uns
auf die Fürbitte des heiligen Erzengel Michael jene Weisheit,
die uns lehrt, für den Himmel Schätze zu sammeln und die
ewigen Güter den zeitlichen vorzuziehen.
Der du lebst und regierst von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

Posted in Gebete, Heilige und Martyrer | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

Mut zu linker Gewalt?

Posted by conservare - 29/09/2009

Als Quasi-Antwort auf den Berliner Schweigemarsch „1000 Kreuze für das Leben“ formierte sich eine Gegendemonstration unter dem Slogan „1000 Kreuze in die Spree„. Die Gegendemonstranten hatten es sich zum Ziel gesetzt, möglichst viele der mitgeführten Kreuze zu ergattern und in die Spree zu werfen. Dabei wurden die schweigenden und betenden Menschen des Schweigemarsches beschimpft und beleidigt. Unflätige Zoten gegen das Christentum, gar hasserfüllte und lebensverachtende Statements wurden gebrüllt und auf Plakaten zur Schau gestellt. Eine Bibel wurde an einem „historisch unpassenden“ Ort verbrannt. Trommelschläge, Trillerpfeifen und lautstarke Sprechchöre (von Gesang möchte ich nicht reden) sollten die stillen Beter akustisch übertrumpfen. Wie absurd allein dieses Unterfangen ist, sei einmal dahingestellt. Wichtig ist und bleibt, wer so eine „Gegendemonstration“ unterstützte.

Und da kommen wir auf eine Stiftung zu sprechen, die nach eigener Aussage eine gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts und eine Initiative für Zivilgesellschaft und demokratische Kultur ist. Ihr Namensgeber, Amadeu Antonio aus Angola, wurde 1990 von Skinheads ermordet. Seit ihrer Gründung 1998 ist es das Ziel der Stiftung „eine demokratische Zivilgesellschaft zu stärken, die sich konsequent gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus wendet.“ [HP AA-Stiftung: Wir über uns]. Auf der stiftungseigenen Internetseite „Mut gegen rechte Gewalt“ werden regelmäßig Initiativen und Projekte vorgestellt, um ein weiteres Ziel der Stiftung, die „langfristige Stärkung einer demokratischen Kultur“ zu unterstützen.

Die Amadeu Antonio Stiftung hat den Aufruf zur Demonstration gegen den Berliner Schweigemarsch „1000 Kreuze für das Leben“ unterstützt. Der Schweigemarsch hat auf die täglich hundertfache Tötung von ungeborenen Kindern aufmerksam gemacht.

Elsa hat einen Brief an die „Amadeu Antonio Stiftung“ veröffentlicht, der erstens sehr lesenswert und zweitens auch die 55 Cent wert ist, um jenen Brief im eigenen Namen an diese Stiftung zu schicken.

An die
Amadeu Antonio Stiftung
Linienstraße 139
10115 Berlin

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf Ihrer stiftungseigenen Internetseite „Mut gegen rechte Gewalt“ werden regelmäßig Initiativen und Projekte vorgestellt, um die „langfristige Stärkung einer demokratischen Kultur“ zu unterstützen.
Anlässlich der Kundgebung christlicher Lebensschützer, dem Schweigemarsch „1000 Kreuze für das Leben“, fand sich auf der Seite Mut gegen rechte Gewalt die Ankündigung zu einer Gegenaktion mit dem Titel „1000 Kreuze in die Spree“ verschiedener Aktions-Bündnisse. Als Rechtfertigung für den Aufruf, eine friedliche Kundgebung von betenden Christen massiv zu stören, wurde angegeben, die Teilnehmer des Trauermarsches seien „antifeministisch“ und hätten als „fundamentale Christen“ ein „völkisches Familienverständnis“.

Während des Schweigemarsches, zu dem verschiedene namhafte Politiker sowie die Vertreter der beiden großen Kirchen Grußworte ausrichten ließen, wurden Demonstranten angepöbelt, beschimpft, bespuckt, eine behinderte Sportlerin – die Paralympics-Siegerin Michaela Fuchs – beleidigt und eine Frau verhöhnt und niedergebrüllt, die über ihr Post-Abortion-Trauma sprach. Außerdem wurden Kreuze entwendet und entsprechend dem Motto der Gegendemonstration in die Spree geworfen.
Die Amadeu-Antonio-Stiftung bekennt sich zu ihrem Ziel, eine zivile Gesellschaft zu fördern, die anti-demokratischen Tendenzen entschieden entgegentritt. Dieses Ziel ist uneingeschränkt zu bejahen.

Darum hätten wir auch gerne gewusst
a) wie der Aufruf zur Gewalt gegen einen Schweigemarsch friedlicher, betender Christen mit dem Ziel der Stiftung, der Stärkung einer demokratischen Kultur, vereinbar ist?
b) Bedeutet Mut gegen rechte Gewalt für die gemeinnützige Amadeu-Antonio-Stiftung Mut zu linker Gewalt?
c) Wie kommt die Stiftung dazu, einen gewaltfreien Schweigemarsch betender Christen unter „rechte Gewalt“ einzuordnen – rechte Gewalt, wie sie zu dem Mord an Amadeu Antonio führte?
d) Wie steht eine gemeinnützige Stiftung zu der Tatsache, dass unter ihrem Namen ein Aufruf zur Schändung des zentralen Symbols einer religiösen Gemeinschaft erfolgen darf?

Über eine Antwort würden wir uns freuen, behalten uns jedoch vor, sie zu veröffentlichen. Diese Anfrage geht auch an Freunde und Förderer der Stiftung, wie etwa Wolfgang Thierse.

Mit freundlichen Grüßen nach Berlin

Posted in Aus der Welt, Kultur des Lebens | Verschlagwortet mit: , , , , , , , | Leave a Comment »

Patronatsfest mit Prozession

Posted by conservare - 28/09/2009

St. Wenzeslaus

Heiliger Wenzeslaus, bitte für uns.

candle

Unser Wenzel-Lied

1. Heilger Fürst Wenzeslaus,
Schützer unsres Gotteshaus´,
dir gebühret unser Dank.
Du hast oft in großen Nöten
Hilfe uns bei Gott erbeten,
da schon alle Hoffnung sank.

2. Stets zum Dienst des Herrn bereit
flohest du die Eitelkeit,
freutest dich in Gott allein.
Daß an deiner hohen Tugend
Alter spiegle sich und Jugend,
wollest uns von Gott erflehn.

3. Selbst in hohem Fürstenstand
dientest du als Ministrant
bei der heilgen Messe gern.
Laßt uns auch zum Opfer eilen
und mit Andacht gern verweilen
in dem heilgen Haus des Herrn.

4. Zum hochheilgen Sakrament
bauten deine eignen Händ´
selbst den Wein und Weizen an.
Möchten wir in rechter Weise
lieben diese heilge Speise,
die uns nährt zur Himmelsbahn.

5. Auf der Armen Not bedacht
hast du Holz und Brot gebracht,
achtet´st Nacht und Stürme nicht.
Gib, daß wir mit Lieb umfangen
alle Armen und erlangen
Gnade einst beim Weltgericht.

6. Als du eiltest zum Altar,
stürmt des Bruders Mörderschar
auf dich ein und tötet dich.
Aber für die kurzen Leiden
gibt dir Gott die Himmelsfreuden
zur Belohnung ewiglich.

7. Wenn wir ehren dein Gebein,
präg dein Tugenbild so rein
doch auch unsrem Herzen ein.
Blicke aus der Heilgen Scharen,
wo du weils seit tausend Jahre,
bittend auf uns immerdar.

8. Gott, den Vater, lobt uns preist
samt dem Sohn und Heilgem Geist,
Ehr sei dem Dreieingen Gott,
der uns Wenzeslaus gegeben
als Patron in unserm Leben,
als Fürsprecher in dem Tod.

candle

St-WenzeslausK

Unsere Kirche St. Wenzeslaus (Johann Dientzenhofer)

candle

Prozession

ProzessionProzession2

Prozession3Prozession4

Prozession5

Posted in Aus der Kirche, Heilige und Martyrer | Verschlagwortet mit: , , , , , | Leave a Comment »

Zum 60. Geburtstag!

Posted by conservare - 27/09/2009

schick-ludwig

Sr. Exz. Erzbischof Dr. Ludwig Schick

EB-Schick-Wappen

„die Weisheit, die uns von Gott gegeben ist“ ( 1.Kor., 1,30 ).

Nachträglich und ausdrücklich wünsche ich Ihnen auf diesem Wege alles erdenklich Gute für Ihr neues Lebensjahr und ein herzliches vergelts Gott für Ihr segensreiches Wirken, besonders in der Mission im Ausland!

Der Herr möge Sie segnen und behüten, damit Sie uns weiterhin mit Ihrem Beispiel vorausgehen, in der Liebe und Wahrheit Gottes zu leben! Der Heilige Geist möge Sie als unseren Hirten weiterhin leiten, damit Sie uns noch recht lange erhalten bleiben, um wiederum uns zu leiten!

EB-Bamberg

Festpredigt von Erzbischof Marx

____________________________________________

Posted in Aus der Kirche, Priesterjahr 09/10 | Verschlagwortet mit: , , , , , | 1 Comment »

Was für ein Wochenende!

Posted by conservare - 26/09/2009

Dieses Wochenende ist aber diesmal wirklich randvoll gepackt. Wer behält den Überblick?

– Die Tschechien-Reise des Heiligen Vaters

– „1000 Kreuze für das Leben“ in Berlin

– Die Wahlen am Sonntag

– Das Patronatsfest am Sonntag

– Diese ominöse Drohung der Taliban (was soll man davon halten?)

So gemischt wie diese Ereignisse sind, so gemischt sind auch meine Gefühle. Ich schwanke zwischen:

Mitfiebern im Gebet und Gedanken über Benedikt XVI. und die tschechischen Christen;
Traurigkeit über die Ereignisse beim Marsch „1000 Kreuze für das Leben“, die aber vom Gebet durchbrochen wird;
Ratlosigkeit über die Wahl am Sonntag, die ebenfalls durch das Gebet gebrochen wird;
Hochfreude über das Patronatsfest am Sonntag, wo wir auch eine Prozession abhalten werden.

Heiliger Wenzeslaus, bitte für uns!
Für die Kirche in deiner irdischen Heimat!
Für den Nachfolger Petri!

Posted in Rundumblick, save our souls | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

Die Papstreise und St. Wenzeslaus

Posted by conservare - 26/09/2009

St-Wenzeslaus

Heute habe ich erfahren, dass morgen in meiner Pfarrei der Festgottesdienst zum Patronatsfest ansteht.

Ich Dussel habe mich total in der Zeit vertan und dachte, dass sei erst nächste Woche… jetzt habe ich ein leicht schlechtes Gewissen, weil ich mich mit unserem Kirchenpatron noch genauer „auseinandersetzen“ wollte, um mich darauf einzustimmen. Ich möchte ihn, den Heiligen Wenzeslaus, gerne zu meinen Lieblings-Heiligen zählen und das wollte ich mit dem Patronatsfest verbinden. Nun will ich mich aber nicht in die Andacht hineinstürzen, sondern versuchen, in der Ruhe zu bleiben und zu beten.

Falls ihr euch für den Heiligen Wenzeslaus interessiert, so findet ihr hier seine Vita, die sich recht abenteuerlich liest und wie die Faust auf das Auge zur aktuellen Papstreise nach Tschechien passt.

Ein denkwürdiges Ereignis!

candle

Heiliger Wenzeslaus, bitte für uns und unseren Papst Benedikt XVI.

Wenzeslaus

Morgen im Festgottesdienst werde ich dann natürlich auch in besonderer Weise an unseren Papst denken und für ihn im Vertrauen auf die Fürbitte des Heiligen Wenzeslaus, beten.

candle

Posted in Aus der Kirche, Heilige und Martyrer | Verschlagwortet mit: , , , , , , | Leave a Comment »

Qual der Wahl Runde 2

Posted by conservare - 25/09/2009

Soeben musste ich leider feststellen, dass die Partei ZENTRUM in meinem Bundesland nicht wählbar ist. Tatsächlich ist sie nur in NRW aufgestellt.

Parteien Landesliste

Das finde ich jetzt ziemlich enttäuschend und – ja – demoralisierend.
Da hatte ich mir doch so einen kleinen Plan zusammen geschmiedet und jetzt scheitert er sang und klanglos.
Jetzt ist – zumindest bei mir – wieder guter Rat teuer. Langsam bringt mich das Ganze Wahlgedöns zum Zähneknirschen.

Die ÖDP ist aber aus meiner Sicht noch wählbar, und sie steht mit 8 Landeslisten von 16 ja noch ganz gut da.
Die REP steht noch ein bisschen besser da, aber da bin ich mir nicht sicher, was das bringen soll… PBC und FAMILIE fällt zwar für mein Bundesland nicht weg, aber ob ich die nehmen würde? Ich denke eher nicht.

Tja – was ist das eigentlich für eine Wahl, bei der man gar keine reelle Wahl hat?

Ja, jetzt mal Butter bei die Fische (das ist als Fränkin nicht mein Jargon, aber sei es drum), wo haben wir denn noch eine Wahl, die wirklich etwas entscheiden und verändern würde? Ich sehe da keine Chance. Es gibt höchstens noch die zwei Ausweichmanöver:

a) man wählt das kleinere Übel – aber wer soll das sein? Die CDU kann man einfach nicht mehr als kleineres Übel ansehen, wenn man bedenkt, dass da ebenso lauter Alt-68er ihr Unwesen treiben und Leute, wie „von der Leyen“ den Linken den Ball zuspielen.

b) man wählt dann eben doch eine kleine Partei, die vielleicht nicht über die 5% kommt, dabei hat man aber dann bei der Personenwahl die Möglichkeit, wirklich einen guten Menschen zu wählen.

c) wäre die Protestwahl, die meiner Meinung nach für einen Christen nicht in Frage kommen sollte, da sie berechnend und unwahrhaftig ist. Sie ist nicht mit dem Gewissen vereinbar.

d) wäre die Nichtwahl, ebenso aus Protest. Bringt aber überhaupt nichts, selbst wenn man auf den Wahlzettel ein großes Kreuz macht. Das interessiert doch niemanden und außerdem sollen Christen ja wählen.

Also bleiben – wie gesagt – nur die zwei Ausweichmanöver übrig.

Ein tolles demokratisches Deutschland, wo man bald gar keinen Unterschied mehr zwischen den Parteien entdecken kann… außer vielleicht wenn es um Naturschutz geht, aber das kann nicht das alleinige Kriterium sein!

Posted in Aus der Welt | Verschlagwortet mit: , , , , , | Leave a Comment »

Hl. Nikolaus von der Flüe

Posted by conservare - 25/09/2009

BruderKlaus

Heiliger Nikolaus von der Flüe, bitte für uns.

Vita

Dieser Heilige fasziniert mich sehr! Sein Lebenswandel ist für mich ein besonderes Beispiel dafür, dass Gottes Wege unergründlich sind und das man als Mensch aus einem scheinbar richtigen Leben auch vollkommen ausbrechen kann, selbst wenn man Vieles zurücklassen muss. Seine Vita zeigt auf, dass auch im Leben eines Heiligen nicht alles aalglatt und nach altbekannter, jedoch ungeschriebener Regel, verläuft. Manchmal kommt es eben zu Entscheidungen, die nicht alle gleich gut tragen können oder wollen. Hier ist der Mut und die Liebe gefragt. Das Leben als Einsiedler ist – so habe ich erfahren – eine seltene Berufung und bedarf (wie natürlich auch der Eintritt in das Kloster) einer ehrlichen Prüfung. Nur wenige Menschen sind für so ein Leben wirklich „gemacht“. Gerade ob dieser Besonderheit, sollte man doch auch in unserer Zeit darüber nachdenken, wie das Leben als Einsiedler aussehen könnte und wie sehr sich so ein Mensch auf Gott einlassen muss, um nicht gleich vor Einsamkeit einzuknicken. Und gerade der häufige Umstand, dass ein Einsiedler vor Antritt seiner Berufung das Wesentliche im gesellschaftlichen Leben meisterte, macht diesen nicht zu einem Weltflüchtigen. Das muss man immer bedenken – auch weil zu oft der Vorwurf gemacht wird, man wolle sich als Einsiedler vor den Versuchungen in der Welt drücken.

Allein schon durch das Gebet, welches von ihm stammt, fühlte ich mich zu ihm hingezogen. Ich wollte wissen, was für ein Leben dieser Mensch führte, der so wunderbar betete:

Mein Herr und mein Gott,
nimm alles von mir,
was mich hindert zu Dir!

Mein Herr und mein Gott,
gib alles mir,
was mich fördert zu Dir!

Mein Herr und mein Gott,
nimm mich mir
und gib mich ganz zu eigen Dir!

Amen

Posted in Gebete, Heilige und Martyrer | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »