CONSERVARE

… Salz der Erde

Habgier?

Posted by conservare - 19/10/2009

Das heutige Evangelium (Lukas 12,13-21) aus dem Gottesdienst schallt mir noch in den Ohren … Gebt acht, hütet euch vor jeder Art von Habgier

Warum?

Weil auch die Glieder der Kirche nicht vor jeder Art der Habgier gefeit sind.

Angesichts der heutigen Frohbotschaft sollte man sich vielleicht einmal die Fragen stellen: Welches Verhältnis habe ich eigentlich zum schnöden Mammon? Lebe ich eine latente Habsucht; kaufe ich mir einen xten Rosenkranz weil ich ihn brauch oder weil er hübsch ist? Lebe ich auf das Geld bedacht, oder lebe ich wirklich nur auf Gott und den Nächsten bedacht? Wenn Letzteres, wie äußert sich das?
Ich denke in der heutigen Welt ist es gar nicht einfach, sich diese Fragen ehrlich und eindeutig zu beantworten. Die Menschen – ja ja auch die Katholiken – sind doch irgendwie alle mit diesem System verwoben. Ohne Geld können wir gewisse Dinge nicht kaufen und auch anderen Menschen nichts kaufen. Wenn man nicht gerade seine Lebensmittel selbst anbaut, würde man ohne Geld hungern, obwohl außerhalb der Städte die Felder voll sind. Also ist es erst einmal klar: Ja, wir stecken alle in diesem System drin! Pflegen wir das System mehr als unseren Glauben? Ließe es uns wirklich kalt, wenn man uns eines Tages vor die Wahl stellt: Entweder RFID Chip um kaufen zu können, oder gar nicht mehr kaufen?

Oh, jetzt komme ich doch noch auf dieses Thema: Die Apokalypse und der – vieler Meinungen nach – verdächtige RFID Chip. Man hört nicht mehr nur in einschlägigen Verschwörungsabteilungen davon, sondern mittlerweile auch unter vielen Christen. Es gibt ein Raunen und Gemunkel um dieses Thema RFID Chip und das Zeichen des Antichristen. Ein gewisser Mann namens Veith und ein gewisser Verlag namens Kopp pumpen jedes Jahr ihre zigfach veröffentlichten Meinungen zu diesem Thema ins Volk und verdienen dabei nicht schlecht. Bücher, die das Geld und die damit verbundene EU verteufeln, werden gerne gekauft. GEKAUFT, mit was denn? Mit Geld, mit EUro. Man gibt sein Geld also solchen Menschen, die es ja „ureigentlich“ hassen und es in einer Tonne verbrennen? Das aber tun diese Menschen sicherlich nicht. Es ist schrecklich, wieviele Leute sich von solchen „Botschaftern“ Angst einjagen lassen. Nicht etwa die Angst um ihr Seelenheil ist es, nein, dass ist kein öffentliches Thema mehr. Sondern Angst um – na um was? Genau, um ihr Geld und um ihren Besitz, den sie evtl. unter der EU verlieren könnten. Angst darum, eines Tages nichts mehr kaufen zu können.

Und wenn schon!

Gell, haben wir Christen etwa Angst davor, dass wir ohne RFID Chip nichts mehr kaufen und verkaufen können?

Sollten wir vor all dem Angst haben und gerade diesen Angstmachern noch mehr Geld zukommen lassen?

Ich denke: Nein! Da kauf ich lieber 2000 Bibelausgaben und trage sie nach Afrika, bevor ich den habgierigen Angstmachern auch nur einen Cent in die Tasche stecke.

Wir Katholiken brauchen vor all diesen Dingen keine Angst zu haben, selbst wenn sie genau so eintreffen, wie man sich das derzeit vorstellt. Wir brauchen keine Angst davor zu haben, dass uns das Geld ausgeht, wir sollten uns eher darüber Gedanken machen, dass wir in dieser verrückten Welt nicht habgierig werden! Diese Gefahr besteht weitaus mehr, denn es ist ziemlich einfach habgierig zu werden, selbst wenn man nur wenig oder gar kein Geld besitzt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: