CONSERVARE

… Salz der Erde

Ja er ist ein König,

Posted by conservare - 03/04/2010

doch sein Reich ist nicht von dieser Welt. Er ist DER König aller Könige und König aller Völker.

All die Monate, Wochen und Tage vor dem Palmsonntag und bevor man Jesus Christus auslieferte, vermied es unser Heiland sehr sorgfältig als König behandelt und angesprochen zu werden. Am Palmsonntag – ein Christ-Königstag im eigentlichen Sinne – ließ er das Volk gewähren und ließ sich als König behandeln und ansprechen.

Als man Christus auslieferte, gab er Pilatus gegenüber die Auskunft, dass er ein König sei. Pilatus aber hatte vorerst keine Bedenken und keine Angst vor Jesus Christus. Wenn er geglaubt hätte, dass dieser ein König ist, hätte er ihn sofort verurteilt, denn als König wäre er wahrlich eine Gefahr für sein Kaiserreich gewesen. Ich vermute, dass Pilatus nicht umhinkam Jesus von Nazareth für einen Verrückten zu halten, denn ein König, der vom eigenen Volk ausgeliefert und verspottet wird – was ist das nach menschlichem Maßstab für ein König? Nicht mehr als ein armer Irrer. So oder so ähnlich wird sich das Pilatus am Anfang gedacht haben. Am Anfang. Viele Menschen haben so gedacht und denken auch noch heute so.

Dies ist nur ein Beispiel dafür, wie sehr die Welt Gott missversteht und warum sie unbedingt die Erleuchtung durch den Heiligen Geist benötigt. Sie ist nicht von Gott vergessen, aber sie hat Gott vergessen. Selbst das Volk Gottes kennt oftmals die Stimme des Herrn nicht mehr und rennt irgendwelchen Götzen hinterher.

Alles wird auf die Erde herab gezogen und der Blick in den Himmel und somit der Blick hinter den Tod ist nicht mehr erwünscht. Der Blick auf das ewige Leben nach dem Tod ist verpönt. Die Kirche soll so sein, wie die Menschen sie wollen und diese wollen sich nicht an die Weisungen der Kirche orientieren. Warum? Vielleicht weil sie in der Kirche allein nur die menschliche Ausprägung sehen und sich selber auf den Sockel stellen um Gott zu spielen. Wenn man erst einmal das Göttliche der Kirche unter möglichst viel Dreck vergraben hat, kann man die menschliche Seite der Kirche bald wie einen Spielball hin und her werfen. Denn wie man andere Menschen manipuliert und herumkommandiert, das wissen wir ja alle und wir wenden dieses teuflische Wissen oft genug an.

Denkbar, finde ich.

Damals sah man in Jesus Christus auch nur das Menschliche, sein Äußeres. Man nahm Anstoß daran. Ein großer Fehler, wie sich herausstellte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: