CONSERVARE

… Salz der Erde

Regen, Schöpfungssegen

Posted by conservare - 13/04/2010

Herrlich wie es regnet! Vier Regentonnen Wasser habe ich schon aufgefangen und es wäre noch mehr, wenn ich weitere Tonnen übrig hätte. Typisches Aprilwetter eben.

Ja, es ist kalt, aber durch die kurzen sonnigen und warmen Phasen im März und teilweise noch Anfang April sprießt und grünt hier alles, was die Schöpfung derzeit zu bieten hat. Die ganzen letzten Tage war ich mit Gartenarbeit und vor allem mit der Vorbereitung auf die Garten-Saison beschäftigt. Jetzt regnet es aber schon den dritten Tag hintereinander, so dass ich kaum mehr einen Fuß in den Garten oder auf die Wiese setzen kann, ohne gleich darin zu versinken. Gott sei Dank habe ich noch keine Samen und Zwiebeln in den Garten gesetzt, sonst würden die jetzt wohl gemütlich in der matschigen Erde vor sich hinfaulen. Versucht war ich aber, denn ich bin ein richtiger Pflanzen-Fan und kann es kaum erwarten alles Mögliche in den Garten zu setzen. Im März habe ich noch bei sonnigem Wetter zusammen mit meinem Papi ein neues Stück Garten umgegraben – speziell für Schnittblumen und mehrjährige Kräuter. Aber wahrscheinlich pflanze ich da eh alles rein, was mir in die Quere kommt, bis das Beetchen voll ist.

Dieses Jahr bin ich da wesentlich aktiver als letztes Jahr, obwohl ja das Wetter aktuell denkbar ungeeignet für weitere Aktionen im Garten ist. Macht nichts, dafür ziehe ich jetzt auf meiner Fensterbank neue mehrjährige Kräuter und die einen oder anderen Blumen. So lange, bis ich auch endlich mal mein Frühbeet fertigstellen kann.

Was ich neulich aufgeschnappt habe, muss ich auch hier gleich weitergeben, falls sich noch mehr Christen hierher verirren, die sich für Pflanzen interessieren: Keimlinge und sehr junge Pflanzen mögen klassische Musik, tiefe und vogelähnliche Laute oder Vogelgezwitscher und – jaaaa, sie gedeihen besonders gut, wenn man ihre Blätter zart streichelt. Viele Pflanzen werden dadurch in ihrem Wachstum angeregt. Was es noch weiter über Pflanzen zu wissen gibt, werde ich hin und wieder hier niederschreiben. Ich finde, gerade als Katholik kann man während der Arbeit in Gottes Apotheke sehr viel mit und über Gott erfahren. Hiermit eröffne ich also gleich einen neuen Menü-Punkt: Schöpfungssegen.

Außerdem sind meine Nichten Emmy und Marie seit einigen Tagen schon zu Hause bei Mama und Papa. Ich habe sie besucht und mich direkt in sie verliebt – also in die Zwillinge ;-). Sie schlafen noch sehr viel aber ab einem gewissen Zeitpunkt geht alles sehr schnell. Sie wachsen und wachsen und werden neugierig. Das sind aufregende Zeiten!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: