CONSERVARE

… Salz der Erde

Archive for the ‘Rundumblick’ Category

Was bisher geschah :-)

Und falls jemand wissen möchte,

Posted by conservare - 06/06/2010

wo ich die ganze Zeit war – ich war hier drin und hier draußen:

und hatte eine gute Zeit.

Ich bin übrigens nur aus einem Grund heute ins Internet gegangen: mir tun alle Knochen weh. Keine Ahnung wie die Indianer so ein Leben früher ohne größere Schäden an den Sehnen überstanden haben, vielleicht ist es nur eine Sache der Gewohnheit. Ich werde es jedenfalls weiter versuchen, bis ich einen ganzen Sommer lang draußen verbringen kann, ohne über Schmerzen klagen zu müssen. Sieht man mal von ein paar negativen Begleiterscheinungen ab, so ist es recht angenehm, die Zeit fernab der größenwahnsinnigen Welt zu verbringen. Kein Internet, kein Radio, keine Zeitung, kein Fernsehen kein langweiliges Bla, kein unterqualifiziertes Blubb und keine besserwisserische Weltverbesserer. Kurz gesagt – es ist einfach wunderschön! Urlaub ist nichts dagegen, denn manch ein Erdenbewohner bringt es ja mittlerweile sogar fertig, einen gewissen „Urlaubsstress“ zu haben. Meine Güte Leute, wie krank ist das denn?

Nichtsdestotrotz ist es natürlich wichtig, mal wieder einen Blick in die Welt zu werfen. Komischerweise bespringen mich die negativen Schlagzeilen immer zuerst:

  • Ein Bischofsmörder musste mal ganz schnell als geisteskrank entschuldigt werden, obwohl es gar keine näheren Untersuchungen dazu gab.
  • Erzbischof Zollitsch wurde kurzerhand zum Brennholz gemacht, damit ja das Feuer des angeblich so aktuellen Skandals nicht ausgeht. Dabei sind die Fälle verjährt und aus einer Zeit, zu der wohl kaum jemand wusste, wie man mit Pädos umgehen sollte – nicht einmal die ganz ganz klugen Grünen. Nunja, das war ein schlechter Witz, denn die fanden das ja geil.
  • Die Mutter soll bald nicht mehr „Mutter“ sondern „Elter“ heißen.
  • Und Bischof Mixa bekommt nicht einmal eine Feier zu sein 40-Jähriges. Undank ist der Welten Lohn, das war schon immer so und dafür hat Bischof em. Mixa eben einen Schatz im Himmel mehr erhalten. Man müsste ein Dankesschreiben an die Verleumder und Mobber schreiben.

Ansonsten blieb doch alles beim Alten – Benedikt XVI. wird immer noch chronisch missverstanden oder man ignoriert einfach weiterhin die Früchte seines Pontifikats – vor allem bei der Ökumene. WSK und Co. spinnen offenbar genau so sehr wie vorher, keine Zeichen für Erneuerung.

Muss ich jetzt noch länger fernbleiben, damit sich vielleicht mal mehr verändert und alles besser wird? Hehe, verlockend, aber ich denke das ist der falsche Weg. Nein, ich komme wieder, beziehungsweise bin ich schon wieder da ;-).

Advertisements

Posted in Ausdrückliches, Rundumblick | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , | 2 Comments »

Kondome, Kirchenaustritt, ein mutiger Kuratus und Drohnen

Posted by conservare - 26/04/2010

Kondome:

Manche Briten können es immer noch nicht fassen, dass ein deutschstämmiger und rechtgläubiger Papst ihr Königreich betreten wird. Oh wie schlimm. Ach und Weh. Aus lauter Angst verabschiedet sich nun die vorgetäuschte Kreativität aus den vermeintlich klugen antikirchlichen Köpfen in England. „Gummis im Namen des Herrn“, titelt die Süddeutsche. Man will zur Begrüßung des Papstes demonstrativ eine Homoehe schließen und eine Abtreibungsklinik einweihen lassen, desweiteren soll der Papst für eine Kondom-Kampagne herhalten. Weitere Forderungen kann man hier nachlesen. Und wenn das alles so weiter geht, dann könnte sich das Außenministerium allein für die Entschuldigen ihrer Mitarbeiter und Untergebenen ins Maßlose erschöpfen.

_____________________________________________

Kirchenaustritt:

Dann titelt meine Regional-Zeitung: „Gläubige treten in Massen aus“. Ob das jene Gläubige sind, die ich Sonntags wie Werktags in den Kirchen beten sehe? Oder sind es vielleicht jene, die zweimal im Jahr in die Kirche gehen, ausgenommen Hochzeiten, Beerdigungen und Erstkommunionen? Leute, aufwachen! Wie viele Katholiken haben wir in Deutschland? Wieviele davon besuchen regelmäßig eine heilige Messe? Eben. Was genau sagt uns also diese Austrittswelle? Den Bischöfen sagt sie erst einmal, dass es bald weniger Geld geben wird und sie ein bisschen klüger entscheiden müssen, was sie unterstützen und aus welchen Projekten sie sich zurückziehen. Das kann ja erst mal nicht schaden. Mir sagt es vor allem, dass es unglaublich viele Katholiken gibt, die keine Ahnung von der Kirche haben. Ob das immer selbstverschuldet ist, wage ich in einigen Fällen zu bezweifeln. Wenn die Verkündigung nachlässt und Glaubenswahrheiten öffentlich – auch von Bischöfen und Kardinälen – in Zweifel gezogen werden, was erwartet man dann vom ’noch nicht ganz so gläubigen Volk‘? Dass sie sich den Weltkatechismus schnappen und sich selber belehren? Also da muss ich lachen, denn ich durfte Katholiken kennen lernen, die leider nicht einmal wussten, dass es so etwas wie Katechese überhaupt gibt. Oder wenn man in Predigten gegen die Kirche und ihre Satzungen wettert; wenn man die Liturgie vermenschlicht und missgestaltet – was erwartet man von den Menschen, die in ihrem Glauben noch nicht gefestigt sind? Dass sie plötzlich erkennen, wie heilsam die Kirche doch ist, obwohl man all die Aktionen auch nebenan bei den GRÜNEN und Atheisten bekommen könnte? Mein Fazit: Nicht die verjährten Missbrauchsfälle einiger Priester tragen am Austritt die primäre Schuld, sondern der Glaubensschwund,begünstigt durch die laue Verkündigung und solche Pamphlete wie die „Königsteiner Erklärung“. Die diesjährig aufgedeckten und bereits verjährten Fälle des Missbrauchs sind lediglich die Bestatter des vorher gestorbenen Glaubens.

Jetzt ist die Zeit, umzukehren. Wenn Gott nicht durch manche Priester und Bischöfe wirken kann, weil sie ihm jegliche Bereitschaft dazu verwehren, muss Gott dann solche Bekehrungswunder wie – unter anderem – bei mir bewirken? Sind Priester nicht auch dazu da, den Boden für eine tiefe Umkehr zu bereiten? Natürlich werden sich auch dann nicht alle Menschen zu Christus bekehren, das hat der Herr uns nämlich nie verheißen. Aber dass dies mitunter durch Selbstverschulden mitten im Priesterjahr geschieht, ist nochmal eine andere Qualität und der Teufel wird sich irrsinnig darüber freuen.

_____________________________________________

ein mutiger Kuratus:

Ein „mutiger“ Kuratus, der reiten kann und in seiner Predigt zum Georgiritt mit der Kirche abrechnet, war meiner Tageszeitung gleich einen großen Artikel wert, um darin Lobeshymnen zu platzieren. Ja eine Sensation! … wäre das, wenn Kuratus Berberich wirklich Mut bewiesen hätte und in diesen Tagen des Kirchenhasses einmal für die Kirche statt gegen die Kirche gepredigt hätte. Ich frage mich, ob man Mut braucht, um der Medien mobilisierten Masse nach dem Mund zu reden? Ich denke nicht. Als Ironie des Schicksals kommt es mir jedoch vor, dass ausgerechnet Kuratus Alexander Berberich eine Zeit lang in meiner Gemeinde tätig war, als ich noch zur Schule ging. Aus meinen Erinnerungen zu schließen, bin ich jetzt ehrlich gesagt sehr positiv enttäuscht.

_____________________________________________

Drohnen:

Der nordrhein-westfälische Innenminister Ingo Wolf (FDP) erwägt nach Informationen des Nachrichtenmagazins „Focus“ den Einsatz von unbemannten Drohnen gegen Schwerverbrecher. Eingesetzt werden sollen die Fluggeräte bei „besonderen Gefahrenlagen“, etwa Geiselnahmen und Banküberfälle. Die Drohnen mit einer Spannweite von einem Meter können aus einer Höhe von 200 Metern Vorgänge am Boden präzise filmen oder fotografieren. dpa

Posted in CIA - Chaos in Aktion, Rundumblick | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Comments »

Regen, Schöpfungssegen

Posted by conservare - 13/04/2010

Herrlich wie es regnet! Vier Regentonnen Wasser habe ich schon aufgefangen und es wäre noch mehr, wenn ich weitere Tonnen übrig hätte. Typisches Aprilwetter eben.

Ja, es ist kalt, aber durch die kurzen sonnigen und warmen Phasen im März und teilweise noch Anfang April sprießt und grünt hier alles, was die Schöpfung derzeit zu bieten hat. Die ganzen letzten Tage war ich mit Gartenarbeit und vor allem mit der Vorbereitung auf die Garten-Saison beschäftigt. Jetzt regnet es aber schon den dritten Tag hintereinander, so dass ich kaum mehr einen Fuß in den Garten oder auf die Wiese setzen kann, ohne gleich darin zu versinken. Gott sei Dank habe ich noch keine Samen und Zwiebeln in den Garten gesetzt, sonst würden die jetzt wohl gemütlich in der matschigen Erde vor sich hinfaulen. Versucht war ich aber, denn ich bin ein richtiger Pflanzen-Fan und kann es kaum erwarten alles Mögliche in den Garten zu setzen. Im März habe ich noch bei sonnigem Wetter zusammen mit meinem Papi ein neues Stück Garten umgegraben – speziell für Schnittblumen und mehrjährige Kräuter. Aber wahrscheinlich pflanze ich da eh alles rein, was mir in die Quere kommt, bis das Beetchen voll ist.

Dieses Jahr bin ich da wesentlich aktiver als letztes Jahr, obwohl ja das Wetter aktuell denkbar ungeeignet für weitere Aktionen im Garten ist. Macht nichts, dafür ziehe ich jetzt auf meiner Fensterbank neue mehrjährige Kräuter und die einen oder anderen Blumen. So lange, bis ich auch endlich mal mein Frühbeet fertigstellen kann.

Was ich neulich aufgeschnappt habe, muss ich auch hier gleich weitergeben, falls sich noch mehr Christen hierher verirren, die sich für Pflanzen interessieren: Keimlinge und sehr junge Pflanzen mögen klassische Musik, tiefe und vogelähnliche Laute oder Vogelgezwitscher und – jaaaa, sie gedeihen besonders gut, wenn man ihre Blätter zart streichelt. Viele Pflanzen werden dadurch in ihrem Wachstum angeregt. Was es noch weiter über Pflanzen zu wissen gibt, werde ich hin und wieder hier niederschreiben. Ich finde, gerade als Katholik kann man während der Arbeit in Gottes Apotheke sehr viel mit und über Gott erfahren. Hiermit eröffne ich also gleich einen neuen Menü-Punkt: Schöpfungssegen.

Außerdem sind meine Nichten Emmy und Marie seit einigen Tagen schon zu Hause bei Mama und Papa. Ich habe sie besucht und mich direkt in sie verliebt – also in die Zwillinge ;-). Sie schlafen noch sehr viel aber ab einem gewissen Zeitpunkt geht alles sehr schnell. Sie wachsen und wachsen und werden neugierig. Das sind aufregende Zeiten!

Posted in Rundumblick, Schöpfungssegen | Leave a Comment »

Zölibat, Daniel Cohn-Bendit, L.-Schnarrenberger

Posted by conservare - 08/03/2010

Einer Umfrage zufolge haben mehr als vier Fünftel der Deutschen (82 Prozent) kein Verständnis dafür, dass die Katholische Kirche ihren Priestern das Heiraten verbietet. In einer Umfrage des Nachrichtenmagazins „Focus“ äußerten nur elf Prozent der Befragten Verständnis für den Zölibat.

Dabei stieß die Verpflichtung zur Ehelosigkeit eher bei den Jüngeren auf Verständnis als bei den Älteren: 18 Prozent der 18-24-Jährigen äußerten Verständnis dafür, aber nur neun Prozent der über 64-Jährigen.

dpa

Letzteres wundert mich nicht. An der Wortwahl könnte man bei dieser Umfrage jedoch noch ordentlich feilen, denn die Kirche verbietet ihren Priestern nicht das Heiraten. Es ist schließlich kein Mensch dazu gezwungen Priester zu werden. Wenn jemand Priester wird, wird er gleichzeitig auch zölibatär, weil er es verspricht – freiwillig.

Was ich heute beim Lesen meiner Tageszeitung desweiteren herausgefunden habe, ist sehr aufschlussreich. Es ging um die Missbrauchsfälle in der Odenwaldschule (die ist übrigens nicht katholisch, falls man das schon erwähnen muss – traurig). Demnach besuchte der GRÜNEN-Politiker Daniel Cohn-Bendit diese Schule von 1958 bis 1965. Später wurde dieser Mann selbst ein glühender Verfechter der Pädophilie. Was er heute ist, weiß ich nicht und ich weiß auch nicht, ob er zu den Opfern gehört. Wenn ja, dann kann ein Psychologe dieses Phänomen jedenfalls besser erklären als ich.

Weiter geht es mit Frau Leutheusser-Schnarrenberger. Aktuell gibt diese Person wieder richtig viel Gas und prescht mit Karacho gegen die Kirche vor. Dabei ist es doch interessant ein paar Hintergründe zu erfahren, die so weder im heutigen Interview mit Frau L.-S. noch in den normalen Medien auftauchen. Dass der Missbrauchs-Skandal in der freizügigen Odenwaldschule nun aufgedeckt wurde, scheint ihr nicht ganz ins Konzept zu passen, denn im Interview geht sie darauf sehr wenig ein und zementiert lieber ihre alten Verleumdungen nach, denn sie will ja unbedingt diesen Runden Tisch mit der Katholischen Kirche. Auch mit der Odenwaldschule oder den gesamten staatlichen Schulen? Immerhin ist der ehemalige Lebenspartner von Hartmut v.Hentigs (ehemaliger Pädagoge der Odenwaldschule) ein Beschuldigter in dem dortigen Skandal und wie Frau Minister L.-S. ist er Mitglied im Vorstand der HU.

Ist da die Frage an Frau L.-S. nach ihrem Mitwissen nicht ebenso berechtigt?

Jetzt kommen wir der Sache schon näher, nicht wahr? Bei so einem moralischen Register ist es mir ein Rätsel, wie man diese Person als Justizministerin einsetzen konnte. Sie kennt ja noch nicht einmal das Gesetz.

Wenn sie auch nur halbwegs vernünftig ist, dann entzieht sie sich jetzt einer weiteren Blamage.

Posted in CIA - Chaos in Aktion, Rundumblick | Verschlagwortet mit: , , , , , | 2 Comments »

Vigilare, Pfaffenheini und Exorzismus

Posted by conservare - 18/01/2010

Mein zweites Blog heißt Vigilare und ist mehr im Stile einer aktualisierten Homepage gehalten.

Es geht im Allgemeinen um das Thema „wachet und betet“ mit der momentanen Spezialisierung auf die „Unterscheidung der Geister“. Im Nachhinein werden auch noch andere Gebiete, die zum Thema passen, eingeführt werden. Es lohnt sich also für alle, die sich dafür interessieren, öfter auf Vigilare vorbeizuschauen, auch wenn es vielleicht nicht täglich neue Beiträge gibt.

Ein weiterer Unterschied zu meinem hiesigen Blog besteht darin, dass die Texte vorwiegend nicht von mir, sondern von anderen und sehr bekannten Menschen verfasst wurden. So ist mir mein neues Weblog ein kleiner Fundus an Texten, die für mein Glaubensleben sehr wichtig sind und die ich immer um mich haben möchte.

Ich hoffe, dass der Inhalt meines neuen Blogs auch meinen Conservare-Lesern dienlich und nützlich sein wird und vielleicht verlinkt ihr ihn auch, wenn dies der Fall ist.

Das Thema ist mir jedenfalls sehr wichtig und ich glaube jeder kann es gebrauchen.

http://vigilare.wordpress.com

_______________________________

Eine weitere Neuheit in der Rubrik „Links“ ist die Homepage von Pfaffenheini aka Pfarrer Sieberer aka Tradiwaberl

Ein sehr wichtiges Projekt – ebenfalls von Pfarrer Sieberer – ist die Webseite: Exorzismus.net

Für alle Katholiken, die schon froh wären, wenn sie einmal eine ordentliche ordentliche Messe erleben dürften, gibt es auch noch ein internettliches Schmankerl, nämlich: ars celebrandi

_______________________________

Abgesehen vom neuen Blog und weiteren neuen Links, gibt es noch ein paar Neuigkeiten wie z.B. die traurige Tatsache, dass Sarah mit ihren Gewissensfragen von uns Abschied genommen hat. Ebenso wie Karmelblume (aber es gibt ein neues Blog – siehe Vita Jesu).

Sponsa Agni ist (fast) wieder da aber genauso lesenswert wie immer und Vox Coelestis heißt jetzt Pro spe salutis.

_______________________________

So, dass war dann mein heutiger Rundumblick.

PS: Nochmal einen herzlichen Dank für eure Gesundheitswünsche und für eure Gebete!!!

Posted in Ausdrückliches, Rundumblick | Leave a Comment »

40 Jahre Novus Ordo

Posted by conservare - 11/01/2010

40 Jahre Novus Ordo, so hieß es am 29.11. 2009 auf der privaten Webseite zum Motu Proprio: Summorum Pontificum.

Am 1. Adventssonntag 1969 – das war in diesem Jahr der 30. November – trat die am 3. April 1969 veröffentlichte Apostolische Konstitution „Missale Romanum“ mit der Anordnung der neuen Liturgie in Kraft. Dieses Dokument – ein Gesetzeswerk höchsten Ranges zum Wichtigsten, was die Kirche zu regeln und zu ordnen hat – überrascht immer wieder durch seine Kürze und die geringe Präzision seiner Ausführungen. Obwohl die angeordnete Reform – wie der Papst selbst in seinen hier zitierten Reden feststellte – tief in die bisherige Ordnung der Liturgie eingriff und auch weit über die Vorgaben des Konzils hinausging, wird die neue Ordnung in der ÜPromulgations-Konstitution eher beiläufig in die Tradition der Kirche und den Auftrag des Konzils eingeordnet.

Eine originale Verlautbarung gibt es hier.

Tja, was soll man dazu sagen? Wie sieht es gegenwärtig in der Kirche aus?
40 Jahre Novus Ordo – darauf kennt eine Bekannte von mir nur eine biblische Antwort: 40 Jahre zog Israel durch die Wüste.

Eine weitere mir bekannte Frau sagte auf einem katholischen Internet-Portal dazu:

Wenn niemand mehr da (in der Kirche) ist, kommt ja nur mehr die Alte Messe in Frage…
es kommt sich jeder Priester deppert vor, wenn er die leeren Kirchenbänke anzelebriert…

Posted in Rundumblick | Verschlagwortet mit: , , , , , | 2 Comments »

Die Väterin, Home again, Banküberfall, Korea

Posted by conservare - 21/10/2009

Die Väterin

Na was soll man dazu noch sagen? Der Film „Die Päpstin“ läuft an, und so manche Leute freuen sich darüber, dass man mit dieser Geschichte auch heute noch den Katholiken den Marsch blasen kann. Oder zumindest glauben sie, dass sie es mit so einem Märchen könnten. Dabei sollte jemand diesen Menschen sagen, dass besonders Katholiken viel von der Vernunft halten und eben deswegen nicht auf heiße Kohlen sitzen, schon gar nicht wegen einer Väterin. Also, ich hoffe wenigstens, dass sich Katholiken dadurch nicht tangieren lassen und diesen Film nicht auch noch finanziell unterstützen. Denn Finanziell unterstützt ist für die Macher gleichbedeutend mit: Ideell unterstützt. Und so wird man nie aufhören, langweilige Schinken zu verfilmen!

In einer Kirchenzeitung wurde das Thema durch die Theologin Gössmann aufgegriffen:

Ob es eine Päpstin Johanna wirklich gegeben habe, könne die Expertin nicht beantworten (Anm. von mir – wieso kann sie das nicht?). Das gehe aus der Rezeptionsgeschichte nicht hervor. Aber auch Historiker könnten zu 100 Prozent weder ihre Existenz bestätigen noch verneinen. Laut Roman soll Johanna wegen ihres theologischen und medizinischen Wissens die rechte Hand von Leo gewesen sein. Doch auch dazu habe Gössmann in soliden Quellen nichts gefunden.

So. Da verstehe ich nun wirklich nicht, wie man mit diesen Fakten trotzdem noch zu dem Schluss kommen kann oder möchte: Nix Genaues weiß man nicht? Also da brauchen Wissenschafter weniger Fakten um für die Evolutionstheorie zu sprechen und trotzdem wird denen alles geglaubt.

Home again

Die Katholische Kirche ebnet den traditionellen Anglikanern den Weg zurück in den Schoß der Kirche! Halleluja, ist das toll? Und wie!

Die katholische Kirche schafft eine neue Struktur, um die Anglikaner der Traditional Anglican Communion aufzunehmen, die aufgrund der Änderungen innerhalb der anglikanischen Kirche sich seit 1991 abgespalten haben, da sie es mit ihrem Gewissen nicht vereinbaren konnten einer Kirche anzugehören, die Frauenordination, Förderung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften und Priester mit gleichgeschlechtlicher Präferenz gutheißt. Somit hat Rom an 400.000 Seelen gedacht, die um Aufnahme ersucht haben. Wenn sich in diesem Maße etwas tut, dann sollte man von einer wahrlich geglückten Ökumene sprechen unter dem Zeichen Benedikt XVI. Ich bete dafür, dass sie auch wirklich zurück kommen und sich in die Una Sancta einleben! Das ist alles nicht so einfach, aber so der Heilige Geist wirkt, läuft alles wie am Schnürchen! Deo Gratias! Gelobt sei Jesus Christus, Liebster und Gütigster.

Banküberfall

Sponsa Agni hat auf ihrem Blog ein interessantes Video über einen Bankräuber veröffentlicht,
der noch während des Überfalls umkehrte und sich bekehrte. Halleluja, sowas gibts!

Korea

Und in Korea geschieht noch viel Unglaublicheres: 91 Prozent der Jugendlichen gehen regelmäßig und gern zur Messe.
Wahnsinn, oder? 91%! Kein Priester oder Bischof in Deutschland würde sein Ziel für die Gewinnung der katholischen Jugend so hoch stecken. Korea hats einfach so erreicht. Irgendwann muss man in Deutschland auch verstehen, dass man die katholische Jugend nicht ewig von der Heiligen Messe mittels laue Jugendgottesdienste fernhalten darf! Sie haben ein Recht darauf, eine würdige Heilige Messe mit zu feiern, bei der man keine Zettelchen an Luftballons bindet und kulturfremde Tänze aufführen muss.

_______________________________________

Die Mutter vom Papst-Säkretär ist gestorben!
O Herr schenke ihr die ewige Ruhe
und das ewige Licht leuchte ihr
Herr, lass sie ruhen in Frieden. Amen.

Posted in Rundumblick | Verschlagwortet mit: , , , , , , | Leave a Comment »

Wetter, Beginn des Lebens und Küngs Welt

Posted by conservare - 15/10/2009

Also so einen Oktober habe ich lange nicht mehr erlebt. Zuerst hielt er sonnig und fast mit sommerlichen Temperaturen seinen Einzug, während der Nebel einsetzte. Dann stiegen hie und da Wolken auf, die sich mit jedem Tag mehr zu einer dicken, fast undurchdringlichen Wolkendecke entwickelten und danach kam der Regen. Seit Tagen haben wir in der Nacht eine Eiseskälte. In dieser Nacht sank das Quecksilber unter Null und jetzt gerade schneit es zum zweiten Mal am Tag. Allerdings bleibt der Schnee nicht liegen. Dazu ist der Boden wohl doch noch zu warm.

__________________________________________

Bei David Ianni habe ich ein wunderschönes Video entdeckt, welches mich nicht nur der Bilder wegen sehr berührt, sondern auch, weil ich bald Tante von Zwillingen werde!!! Ich bete, dass alles gut verläuft.

__________________________________________

Stanislaus veröffentlicht auf seinem Blog nicht nur Politisch Unpolitisches, sondern bisweilen auch Glaublich Unglaubliches! So wie heute, als ihm offensichtlich bei einem (weiteren?) unheilvollen Ausflug in die Küngsche Umlaufbahn direkt einige Brocken entgegen geflogen sind. Ha, nicht getroffen! Gott sei Dank!

Ich denke wir müssen noch viel beten für die Menschen, die zwar nicht aus der Kirche austreten wollen, aber auch nicht wissen, warum sie überhaupt drin bleiben sollten.

Posted in Rundumblick | Verschlagwortet mit: , , , , | 4 Comments »

Ökumene Crash, 8. Kreuzzug, Revolution…

Posted by conservare - 14/10/2009

Ich scheine für die Blog-Welt einfach zu langsam zu sein. Geplant war ja eine Mischung aus „immerda“ Themen der Katholischen Kirche (Gebete, Heilige, Dokumente ect.) und den aktuellen Geschehnissen. Aber zur Zeit ereignet sich ja so Vieles aufeinander folgend, dass ich bald nicht mehr mitkomme. Manches ist unerfreulich, anderes ist zum Lachen und wieder anderes ist eigentlich gar nicht mal so schlecht. Um mich und den Leser daher nicht zu überfordern, gibt es die Kategorie „Rundumblick“.

Hier also ein weiterer Rundumblick.

Es soll ja angeblich nicht nur den Banken-Crash geben, sondern auch den Ökumene-Crash.

Neulich tauchte ein Papier – das sogenannte EDK-Papier – in einigen Redaktionen auf und später wurden die pikantesten Zitate daraus veröffentlicht. Hier ist das vollständige EDK-Papier im Wortlaut zu finden: Was Luthers ‚Kinder‘ über die katholische Kirche wirklich denken

Als die ersten Stimmen darüber laut wurden, verteidigte man sich beim EDK damit, dass dieses Schreiben ja „nicht für die Öffentlichkeit gedacht war“. Aha. Eigentlich ist es doch egal, ob jemand die Kirche in der Öffentlichkeit für einen „angeschlagenen Boxer“ hält, oder dies nur insgeheim denkt.
Was ich nur nicht verstehe, ist, warum sich viele Leute (auch die DBK ) so sehr über dieses interne Positionspapier der EDK wundern. Dabei dürfte der Inhalt des Papieres doch wirklich keine Überraschung bieten. Doch es wird jetzt sogar hie und da über einen Schaden an der Ökumene gemunkelt. Aber welche Ökumene ist denn hier eigentlich gemeint? Die Ökumene, wo sich alle in der Mitte treffen – außer die EDK, die da bleibt, wo sie ist? Wenn diese gemeint ist, dann danke ich recht herzlich für die Aufrichtigkeit, dieses Papier an die Öffentlichkeit gebracht zu haben! Jedenfalls kann wegen so einer Aktion die echte Ökumene nicht wirklich zusammenbrechen, weil die echte Ökumene nicht durch, sondern trotz des Aktionismus seitens der Katholiken und der Protestanten funktioniert. Wenn der Heilige Geist nie an solchen Dingen beteiligt wäre, dann wären wir ja in der Tat arm dran – nicht nur ökumenisch.

Jetzt heißt es mittlerweile schon vom EDK aus, dass dieses „interne Papier“ eine „Fehlleistung“ war.
Und wieder: Aha.

_________________________________________________________________________________

Bei Stanislaus gibt es mittlerweile den achten Teil des Kreuzzuges, den Alan Posener gegen den Papst und die Kirche in seinem Buche führt. Die komplette Kreuzzug-Reihe ist übrigends sehr lesenswert!

_________________________________________________________________________________

Florianus Ministrans veröffentlicht ein paar Zitate eines Leserbriefs aus einer Regionalzeitung zum Thema „Kirchenreform von unten“ und kommentiert die recht schön in blau.
Ich finde es ja besonders erschreckend, wie manche Leute den Satz „Zeichen der Zeit erkennen“ interpretieren. Eigentlich dachte ich, es ist von vornherein klar, dass damit gemeint ist: Man solle wachsam sein und die Zeichen der Zeit, die im Evangelium erwähnt werden, suchen und erkennen. Aber nein, ganz anders soll es sein, ginge es nach der basisdemokratischen Laienkirche katholischer (Un)Art. Man muss die Zeichen der Zeit nicht erkennen, sondern ANerkennen und dem Zeitgeist huldigen.
Nichts Neues unter der Sonne.

_________________________________________________________________________________

Bei Vox Coelestis knistert es katholisch-revolutionär. Dazu Teil 2 und Teil 3

Was ich davon halten soll, weiß ich noch nicht so recht 🙂

Posted in Rundumblick | Verschlagwortet mit: , , , , , | 2 Comments »

Oktober, Geburtstag, Heilige Thérèse usw…

Posted by conservare - 01/10/2009

Heute beginnt mein Lieblingsmonat schlechthin – Oktober! Allein der Name gefällt mir und obendrein ist es der Rosenkranzmonat, der Geburtsmonat meines Vaters, mein eigener und der meiner Schwägerin. Ist doch fantastisch!

Sooo schön, wie es heute bei uns herbstelt. Die Blätter werden immer bunter, fallen leise vom Baum… jetzt regnet es ein bisschen… herrlich!

Gerade komme ich vom Kaffeetrinken – mein Vater feiert heute seinen 70. Geburtstag, Olé!
Da habe ich gleich auf das Mittagessen verzichtet, denn es gibt ja reichlich zum Kaffeetisch und Abendessen. Lauter gute Sachen! Ein paar Fresskörbe stehen auch schon rum, meine Eltern müssen jetzt mindestens für zwei Wochen nicht mehr einkaufen und können auch einiges abgeben 🙂 .

Ja, dann war mein zweiter Bruder noch zu Besuch – er kränkelt gerade und ich fühle mit ihm.
So ist das leider bei mir. Wenn irgend jemand in meiner näheren Umgebung Grippe oder leichten Schnupfen hat, dann bekomme ich mindestens einen Tag lang die gleichen Symptome, ohne wirklich krank zu sein. Ist das komisch? Muss ich mir Sorgen machen? Eine Bekannte sagte mir, dass ich „hypersensibel“ bin und das es viele solche Menschen gibt, aber das Phänomen ist noch nicht wirklich ausreichend untersucht. Aber da kann schon was dran sein. Ernsthaft krank bin ich dahingehend jedenfalls nicht, da auch meine Blutwerte im grünen Bereich sind.

So, dann ist ja heute der gebotene Gedenktag einer meiner Lieblingsheiligen: Thérèse von Lisieux! Wer liebt sie nicht? Sie war – neben den altbekannten Heiligen – eine der ersten, die mir aufgefallen ist. Auch weil bei K-TV damals, als ich zur Kirche zurück kam, über ihr berichtet wurde. Das war letztes Jahr, im Oktober!

Eine schlechte Nachricht gibt es aber auch. Der Tsunamie in Samoa, das Erdbeben in Indonesien. Schrecklich! Es sind häufig immer die gleichen Regionen. Die armen Menschen, ich nehme sie mit in mein Gebet und zünde nachher in der Kirche noch eine Kerze an! Thérèse von Lisieux, bitte für sie!

Gestern war Hieronymus Tag! Ich habe auf verschiedenen Blogs gelesen, dass er wohl als Schutzpatron für Katzen in Frage kommt. Das wäre für mich besonders wichtig! Aktuell habe ich bei mir 8 Katzen und Kater aufgenommen + – 1 Kater, der manchmal nur gefüttert werden will. Naja, ich mag halt Katzen… ich würde auch Hunde aufnehmen, wenn sie sich mit den Kratzbürsten hier vertagen würden 🙂

Nun gut, dass war es dann fürs Erste. Mein „Rundumblick“

Posted in Rundumblick | Verschlagwortet mit: , , , , , | 2 Comments »